Holzen im Einklang mit der Natur

 

Die Natur


Jeder Mensch auf dieser Welt hat Wünsche, kleine und grosse, manchmal gehen sie in Erfühlung, oft auch nicht.
Einer unserer Wünsche ist, dass die Menschen die Natur mehr schätzen und pflegen!
Sie denken jetzt sicher, das schreibt ausgerechnet ein Holzer, der Bäume fällt.
Aber genau dort an diesem Platz kann neues Leben entstehen. Neues Leben für unsere Nachkommen, denn auch sie möchten eine saubere gesunde Umwelt, mit grünen Wäldern….   

 

Der Wald bedeckt im Kanton Basel-Landschaft rund 20`000 ha oder ca. 40% der Fläche.

 

Damit der Wald als naturnahe Lebensgemein-schaft von Pflanzen und Tieren mit seinen Aufgaben und Funktionen dauerhaft geschützt und erhalten bleibt, und eine nachhaltige Nutzung gewährleistet ist, sind Gesetze und Vorschriften unerlässlich.

Der Wald ist kein Niemandsland. Er gehört vielen öffentlichen und privaten Eigentümern, die zugunsten der Allgemeinheit auf gewisse Eigentumsrechte verzichten müssen.

Bei der Holznutzung wird an exponierten Orten auf das Landschaftsbild Rücksicht genommen. Die Holzungen erfolgen zurückhaltend.

Der Wald beeinflusst die Umwelt positiv. Die Waldpflege fördert die verschiedenen Umweltwirkungen des Waldes noch zusätzlich.

Er schützt vor Naturgefahren, die Siedlungen und Verkehrswege vor Steinschlag, Erdrutsch und Erosionen. Er gleicht den Wasserhaushalt aus und mildert damit die Hochwasser-gefahren. 

 

Stürme

 

Ein Sturm ist ein starker Wind von über 75 km/h bzw. Windstärke 9. Solche Windereignisse treten in den gemässigten Breiten vor allem im Herbst und im Winter auf.

Ein Sturm kann einzelne Bäume mit sich reissen. Im Extremfall sind sogar ganze Wälder gefährdet, auch Menschen sind gefährdet, wenn Bäume umknicken.

 

Die Stürme "Vivian" vom Februar 1990 und „Lothar" vom Dezember 1999 haben gezeigt, welche Zerstörungskraft Sturmwinde haben können. Die Winterstürme hatten tiefe Schneisen in die Wälder gerissen. Der Synthesebericht Lothar zeigt Art und Ausmass der Sturmschäden auf und gibt praktische Empfehlungen für die vorsorgliche Risikominimierung und erfolgreiche Wiederbewaldung.

 

Ca.ein Drittel der Schweiz ist bewaldet. Der Wald ist eine wichtige Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen. Er erfüllt sowohl Nutz-, wie auch Schutz- und Erholungsfunktionen. Die Erwartungen an den Wald

 ist sehr gross.

 

Empfehlung

Der freie Zutritt zum Wald steht allen offen, sei es für Spazier-gänger, Jogger, Biker, Reiter usw. Verhalten Sie sich als Besucher des Waldes korrekt. Nehmen Sie Rücksicht auf die anderen Benutzer des Waldes. Deponieren Sie keine Abfälle.

 

 

 



Impressum | Datenschutz | Sitemap
© © Gebrüder Kunz